Alternative Schutzmethoden

Home »  Alternative Schutzmethoden

Manchmal kann man aus baulichen Gründen oder auch aus finanziellen Gegebenheiten kein Fliegengitter verbauen.

Von daher möchte ich im folgenden möchte ich auf alternative Schutzmethoden vor Insekten eingehen:

Moskitonetz


Ein Moskitonetz kennt man meistens aus Filmen oder Reportagen, die sich in den tropischen Gefilden abspielen. Wie der Name schon bermuten lässt, wird ein solchen Netz benötigt um sich unter anderem vor Moskitos zu schützen. Ein solcher Insektenschutz zeichnet sich dadurch aus, dass er lokal über der Schlafstätte angebracht wird. Das hat den Vorteil, dass man nur einen begrenzten Raum schützen muss und sich keine Gedanken über offene Türen oder Fenster zu machen braucht. Ein Nachteil dieser Variante ist, das unter einem solchen Schutz die Luftzirkulation nicht immer optimal ist. Das betrifft aber im Normalfall eher die wärmeren Regionen, so dass in unserem Breitengrad einer Nutzung des Moskitinetzes nichts im Weg steht.

Schutzkleidung

Wem selbst das Moskitonetz zu viel Raum bietet bzw. wem dieses zu unflexibel ist, der kann sich auch mit entsprechender Schutzkleidung vor Inskten schützen. Normalerweise ist aber diese Art des Schutzes nur für Personen relevant, die einer Tätigkeit im Insketenumfeld nachgehen. Der Imker ist ein gutes Beispiel.
Dennoch sind Hemden und Hosen auch für jedermann bestellbar und wer gerne im Freien sitzt, aber nicht möchte, dass er zerstochen wird, sollte einen Blick riskieren.

Temperatur

Sozusagen der „keine-bis-wenig-Kosten-Verursacher“ unter den alternativen Schutzmethoden.
Einige Insekten (Mücken zum Beispiel), fliegen sehr ungern von der wärmeren Region in die Kältere. Es ist also ratsam, das Schlaf- oder Wohnzimmer kühler zu halten, als den Rest des Hauses. Zum Beispiel kann man die Rollos etwas herunterlassen und Türen und Fenster geschlossen halten (falls es natürlich draußen kühler ist, sei anzuraten das Fenster zu öffnen).Auch wenn dies augenscheinlich die günstigste Methode darstellt, ist diese vermutlich auch am Schwersten zu realisieren.